TEAM-Patientenkurs 2 – Von der Erstabformung bis zur Einprobe

Alltagstaugliche und professionelle Totalprothetik

3 Tage praxisbezogenes Arbeiten im Team: Zahnarzt – Patient – Zahntechniker

Thema: Von der Erstabformung bis zur Relationsbestimmung

Termin/Kosten: Nach Absprache

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – ca. 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – ca. 18.00 Uhr
3. Tag: 08.30 – ca. 16.00 Uhr

Detaillierter Kursablauf kann erfragt und zugesandt werden

Zielsetzung:

  • Optimieren aller Einzelschritte bei der Herstellung von totalen Prothesen,
  • Abstimmen der einzelnen Schnittstellen zwischen diesen Einzelschritten,
  • Praktikable zielgerichtete Teamarbeit zwischen Zahnarzt – Zm.-Assistenz – Patient und Zahntechniker stehen dabei ständig im Vordergrund.

Arbeitsschritte:

  •  Erstabformung
  • Herstellen der anatomischen Modelle,
  • Herstellen von perfekten individuellen Funktionslöffel
  • Funktionsabformung mit Anlegen des Gesichtsbogens
  • Herstellen der meisterlichen Funktionsmodelle
  • Anfertigen der Registrierschablonen
  • Kieferrelationsbestimmung
  • Modellmontage mit Gesichtsbogen
  • Alterstaugliche und Fallbezogene Modellanalyse
  • Aufstellung und Modellation der Arbeit
  • Einprobe und funktionelle und ästhetische Kontrolle

Vorteile:

  • Teamarbeit in eigenen Räumlichkeiten
  • Festigung von eingefahrenen Wegen zwischen Labor und Praxis
  • Übergreifende Kenntnisvermittlung für Labor und Praxis
  • Integration aller Arbeitssequenzen       in die alltägliche Routine
  • Verbesserung des Einsatzes der vorhandenen Materialien
  • Festpreis zur Schulung des gesamten Teams
  • Erfahrungsaustausch ohne Reisekosten
  • Versorgung und Nachsorge der eigenen Patienten

Bescheinigung: Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnehmerbescheinigung, ein Kurszertifikat sowie die Vergabe von bis zu 6 – 12 Fortbildungspunkten.

 

Materialliste für den Leistungskurs

Thema: Von der Erstabformung bis zur Relationsbestimmung

Mitzubringen / Vorzubereiten sind:

Zahnarzt/Praxis:

  • Schreinemakers-Löffelset für unbezahnte Kiefer **,
  • Alginat für die Erstabformung (kein Quickmaterial), Adhäsiv für Silikon,
  • weiches Knetsilikon A+B, Randkorrekturmaterial – Silikon oder Thermoplast,
  • Bite-Compbound (GC), Silikon für Funktions-Abformung,
  • sonstiges gewohntes Arbeitsmaterial, Schere, Skalpell, Handschuhe, Desinfektion etc.

Zur Relationsbestimmung:

  • Kajalstift (schwarz), 30 cm langes Lineal,
  • Messschieber oder Zirkel, Kisag-Brenner, o.ä.
  • Wachsmesser, Bissgabel zur Bestimmung der Okklusionsebene (Candulor),
  • Rimformer, BHM-Bisshöhenmessgerät,
  • Kanibite, Futar o.ä. zum Verschlüsseln der Schablonen, Artikulationsfolie, Pinzette,
  • Gesichtsbogen und Artikulator mit dem notwendigen Zubehör in Absprache

Zahntechniker/Labor:

  • Artikulator nach Absprache, Splitplatten für der Artikulator,
  • Magneten und Metallplatten,
  • Löffelmaterial für individuellen Löffel (gerne auch Autopolymerisat),
  • Fräsen, Schmirgelstreifen (mittlere oder grobe Körnung),
  • Schere, Sekundenkleber, Klebewachs.

Zur Aufstellung:

  • Schere, Schreibblock, Minenbleistift, Radiergummi,
  • Farbstifte in rot, blau und grün, ein Stück Pappe ca. DIN-A 5 groß,
  • Profilzirkel, falls vorhanden, etwas Knetsilikon 1:1, Geodreieck,
  • Gipsmesser, Wachsmesser, Messschieber, Modellierinstrumente,
  • kleine Fräsen, ggf. Sekundenkleber und Klebewachs, Alkohol-Torch (wenn vorhanden)
  • Wattestäbchen, Wäscheklammer, Schutzbrille und Kittel oder Schürze.

Sollten noch irgendwelche Fragen bestehen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.